Susanne Kolleck |  Konzertagentin | Berlin

Susanne Kolleck - Konzertagentin

Detlef Bensmann

der Oistrach des Saxophons | Komponist

Detlef Bensmann studierte an der Universität der Künste Berlin bei Prof. Omar Lamparter Saxophon und bei Prof. Heinz Jablonski Kontrabass.
Mit seinem Debüt als Saxophonsolist in der Berliner Philharmonie und einer damit verbundenen ersten Schallplatte "Virtuose Saxophonkonzerte" “beendete er 1980 sein Engagement als Kontrabassist an der Deutschen Oper Berlin und widmete sich ausschließlich dem Saxophon, später auch dem Komponieren und Dirigieren.
Im Anschluss an sein Studium übertrug ihm die Universität der Künste einen Lehrauftrag, sein Deputat ergänzte 1991 die Hochschule für Musik „Hanns Eisler Berlin und 2010 die Hochschule für Musik und Theater, Rostock.

Detlef Bensmann konzertiert seither international als Solist mit Spitzenorchestern unter der Leitung bedeutender Dirigenten (Dmitrj Kitajenko, Kazushi Ono, Eiji Oue, Olaf Koch, Golo Berg, Sian Edwards, Zygmunt Rychert, Mark Laycock, Tetsuro Ban u.a.).


Seine festen Kammermusikensembles sind:
Bensmann-Saxophone-Quartet, Bensmann-Trio (mit Waltraut Wächter – Violine, Dmitrij Befeler – Klavier), Duo Bensmann & Rische (Klavier), Bensmann & Roderburg (Percussion).

Werke für Saxophon u. Streichquartett spielt er vorrangig mit dem Silesian String Quartet. Mit dem Consortium Artis spielt er Holzbläser-Kammermusik vom Duo bis zum Sextett (Sax. + Bläserquintett).
Er ist regelmäßig Gast der Banjar-Gruppe Berlin (Gamelan-Musik).
Detlef Bensmann gilt als hochsensibler Improvisationskünstler, der sowohl die Aussagen von Bildern als auch von Texten spontan absolut stimmig zum Klingen bringt. Performances mit Tänzern, Malern und Schriftstellern werden durch Detlef Bensmann zum unvergesslichen Ereignis.

Zu Beginn der Saison 07/08 wurde Detlef Bensmann zum vierten Mal als Komponist und Interpret als Gast des Goethe-Instituts auf dem Festival für Zeitgenössische Musik Havanna / Cuba gefeiert. Es besteht die Einladung, dort 2009 ein Klavierkonzert aufzuführen, das Detlef Bensmann ab dem Sommer 2008 komponieren wird (Klavier: Rebeca Lluveras).

  • >> die Uraufführung des Saxophonkonzerts „Mr. Sax in Anatolia“ von Sinem Altan im Theater in Bielefeld (Philharmonie, Ltg. Leo Siberski) in Verbindung mit „Hallo Mr. SaxOphon“, der klingenden Geschichte des Saxophons, von Detlef Bensmann 2004 komponiert. Sowohl im türkisch-deutschen Familienkonzert wie im Schulkonzert vor ca. 700 Schülern waren die Konzerte riesige Erfolge.
  • >> Ehrungskonzerte für Dietrich Erdmann in Berlin und Düsseldorf, dort in der Tonhalle Kammermusikwerke auch von Busch und Schulhoff wie Saxophonkonzerte von Erdmann und v. Borck unter dem Thema „Das verdächtige Saxophon - Entartete Musik“ zur mahnenden Erinnerung an die gleichnamigen Konzerte in Deutschland 1938.
  • >> Uraufführung des Saxophonkonzerts "The Voyage" von Niko Schäuble, Anhaltische Philharmonie Dessau, GMD Golo Berg
  • >> Uraufführung im Theater Regensburg am 01.01.2015 (Neuorchestrierung der Hot Sonate von Schulhoff, Komponist und Solist Detlef Bensmann, Dirigent Tetsuro Ban)

 

Informationen zu Detlef Bensmanns Repertoire an Saxophonkonzerten sowie CDs von Aufnahmen und Konzertmitschnitten fast aller Standardsaxophonkonzerte und der meisten der über 20 für ihn komponierten Saxophonkonzerte senden wir Ihnen gerne auf Anfrage zu.

Das Gleiche gilt für sein umfangreiches Kammermusikrepertoire, das auf ca. 15 CDs dokumentiert ist, wie auch für seine Kompositionen, die außer der bei Schott erschienenen Orchestration der Hot-Sonate Erwin Schulhoffs beim Berliner Verlag Ries & Erler erschienen sind und teilweise auf CDs verfügbar sind.


Detlef Bensmann spielt Saxophonbögen von Gloger-Handkraft Groningen, die jedes Saxophon klanglich veredeln.

Als Saxophonwerkstatt empfiehlt er Mike Duchstein „saxophon-service berlin“, der Sie auch in allen Fragen rund ums Saxophon und sein Zubehör kompetent berät.